logo nationalpark partner logo-nationalpark-partner
Nachhaltiger Weihnachtsbaum kommt in Begleitung eines Elchs Nationale Naturlandschaften tragen Botschaft von Nachhaltigkeit und Klimaschutz in den Deutschen Bundestag (Foto: Joerg Carstensen / photothek)

Nachhaltiger Weihnachtsbaum kommt in Begleitung eines Elchs

Die Nationalen Naturlandschaften und der Naturpark Nuthe-Nieplitz haben heute einen besonders nachhaltigen, fünf Meter hohen Weihnachtsbaum, hergestellt aus 99 Prozent Recycling-Karton und Pappe, für die Mitglieder und Mitarbeitenden im Deutschen Bundestag aufgestellt. Entgegengenommen wurde der Baum von der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Petra Pau MdB, sowie von Sylvia Lehmann MdB, die ihren Wahlkreis im Naturpark Nuthe-Nieplitz hat.

Kordula Isermann, Leiterin des Naturparks Nuthe-Nieplitz, der Präsident des Verbandes Deutscher Naturparke e. V., Friedel Heuwinkel, sowie der Geschäftsführer des Verbandes Nationale Naturlandschaften e. V., Jan Wildefeld, haben den fünf Meter hohen Baum gemeinsam mit Schüler*innen der Grundschule Blankensee überreicht. Diese „Naturpark-Schule“ kooperiert eng mit dem Naturpark Nuthe-Nieplitz und hat den schönen Schmuck für den Weihnachtsbaum gestaltet.
„Mit diesem neuartigen und nachhaltigen Weihnachtsbaum wollen wir deutlich machen, wie wichtig Nachhaltigkeit und Klimaschutz für die Nationalen Naturlandschaften sind. Gleichwohl versteht sich dieser fünf Meter hohe Weihnachtsbaum nicht als generelle Alternative zu den traditionellen grünen Weihnachtsbäumen.“, betonte VDN-Präsident Friedel Heuwinkel. „Ein weiteres Aufgabenfeld der Nationalen Naturlandschaften ist der Erhalt der biologischen Vielfalt. Hierfür steht an dieser Stelle stellvertretend der Elch „Bert“, ergänzte Kordula Isermann. „Mit ihren Leistungen für den Erhalt der biologischen Vielfalt tragen die Nationalen Naturlandschaften gleichzeitig wesentlich zu einem natürlichen Klimaschutz bei“, so Jan Wildefeld, Geschäftsführer von Nationale Naturlandschaften e. V.
Seit dem Jahr 2002 stellt einer der 104 Naturparke in Deutschland einen Weihnachtsbaum im Deutschen Bundestag auf. In diesem Jahr kam der Wunsch auf, einen Weihnachtsbaum als Gruß zu liefern, der eine vorweihnachtliche Stimmung in den Bundestag trägt und gleichzeitig die Botschaft vermittelt, wie wichtig Nachhaltigkeit und Klimaschutz für die Arbeit aller Nationalen Naturlandschaften auf 33 Prozent der Fläche Deutschlands sind. Weitere zentrale Aufgaben der im Bündnis der Nationalen Naturlandschaften zusammengeschlos-senen 104 Naturparke, 16 Nationalparke, 3 Wildnisgebiete und 18 Biosphärenreservate sind der Erhalt der biologischen Vielfalt, Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie naturnahes Naturerleben und nachhaltiger Tourismus.
Getragen wird das Bündnis von den Dachverbänden Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN e. V.) und Nationale Naturlandschaften e. V. (NNL e. V.)

Nachhaltig und wiederverwendbar
Baum und Elch „Bert“ sind aus Wabenplatten „Made in Germany“ hergestellt und bestehen zu 99 Prozent aus recyceltem Karton und Pappe. Diese sogenannten „Honeycomb Boards“ sind durch ihre von der Natur inspirierte Bienenwaben-Struktur im Inneren extrem leicht und dennoch sehr stabil und belastbar. Entwickelt, konstruiert und produziert wurden Baum und Elch in Bonn von Siebertz Werbetechnik unter der für Nachhaltigkeit stehenden Marke ReDisplay®. Das leicht zu handhabende Stecksystem kann platzsparend gelagert, transportiert und in den kommenden Jahren weiter genutzt werden. Insgesamt ist es ein innovatives ressourcen- und klimaschonendes Material, das Nachhaltigkeit vorantreibt.

Ein Elch begleitet den Weihnachtsbaum
Eine weitere Besonderheit ist, dass der Weihnachtsbaum von einem lebensgroßen Elch begleitet wird, der ebenfalls aus Recycling-Material hergestellt wurde. Der 620 km2 große Naturpark Nuthe-Nieplitz beginnt nur ca. 10 km südwestlich von Berlin. In ihm leben über tausend teils besonders seltene Arten - und seit 2018 auch ein Elch, der einzige nachweislich dauerhaft und wildlebende Elch Deutschlands. Diese großen Pflanzenfresser sind vor 300 Jahren aus Deutschland verschwunden und kommen hier seitdem nur als einzelne Besucher vor. Mit seinen ausgedehnten Feuchtgebieten, Wäldern und Wiesen ist der Naturpark Nuthe-Nieplitz ein wichtiger Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen - und offensichtlich auch wieder für Elche.