Nationalpark Partner Schleswig-Holstein logo-nationalpark-partner

Auf zum Müllsammeln!

Kampf dem Müll an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste: Am Freitag, 30. Oktober, ist große Sammelaktion im Wattenmeer. Unter der Regie des LKN (Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz) inklusive der Nationalparkverwaltung werden Naturschutzverbände, Tourismus-organisationen und möglichst viele weitere Freiwillige mobilisiert; auch der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck und Mitglieder des Umwelt- und Agrarausschusses des Landtages werden dabei sein.

Ziel ist es, weite Strecken der rund 500 Kilometer Nationalpark-Küstenlinie von Müll zu befreien. Die Sammelaktion unter dem Motto „Watt’n Müll“ ist die letzte der verschiedenen Veranstaltungen zum 30. Nationalparkgeburtstag jeweils am 30. eines Monats.

Dabei geht es nicht allein darum, die Strände und Deiche zu säubern, sondern auch, auf das Thema Müll in der Natur allgemein aufmerksam zu machen. Denn vor allem Plastik ist ein Problem, auch im Nationalpark Wattenmeer. Vögel oder Seehunde verheddern sich in Plastiknetzen und –tauen und gehen elendig zugrunde. Oder sie verwechseln Plastikteilchen mit Nahrung; diese füllen den Magen – und die Tiere verhungern. Mit einer Studie hat das Umweltbundesamt kürzlich die internationale Dimension des Themas untermauert. Danach landen pro Jahr bis zu 30 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Weltmeeren, davon 3,4 bis 5,7 Millionen Tonnen allein in Europa.

Die Praktikantin Kathrin Deichmann und der Bundesfreiwilligendienstler
Marten Bleche von der Nationalparkverwaltung beim Müllsammeln (Foto: Silke Ahlborn/LKN.SH)

Die Gesamtorganisation und Koordination der Müllsammelaktion im Nationalpark übernimmt der LKN, die Organisation vor Ort erfolgt teilweise über die dort aktiven Naturschutzverbände und touristischen Einrichtungen. Alle, die sich an diesem Tag konkret für den Schutz des Lebensraumes Wattenmeer engagieren wollen, sind aufgerufen mitzumachen. Start ist zwischen 10.00 und 14.00 Uhr an vielen verschiedenen Treffpunkten, die im Internet unter http://www.nationalpark-wattenmeer.de/sh/30-jahre-nationalpark aufgelistet sind. Müllsäcke und Handschuhe liegen bereit, und als kleines Dankeschön erhalten alle Aktiven einen bedruckten Stoffbeutel – für künftige Einkäufe eine gute Alternative zur Plastiktüte.